Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Das Studienprofil BfP mit Schwerpunkt Gymnasium

Das Studium

Im Modellversuch „Gestufte Lehrerbildung“ an der TU Dortmund studieren Sie zunächst in einem Bachelorstudiengang ein Kern- und Komplementfach.

Im Anschluss an Ihr Bachelorstudium können Sie

  • eine Berufstätigkeit aufnehmen
  • in einen konsekutiven Masterstudiengang mit dem Berufsziel „Lehramt an Gymnasien“ aufnehmen, das Sie für den Vorbereitungsdienst qualifiziert.

Den genauen Aufbau Ihres Studiums sowie nähere Informationen zum Kern- und Komplementfach finden Sie unter Studienaufbau.

Näheres zum Fächerangebot im Lehramtssstudium finden Sie unter Studienfächer, Informationen zu Praktika und fachpraktischer Ausbildung unter Praxisphasen.

Das Berufsbild im Überblick

Lehrer und Lehrerinnen an Gymnasien erteilen allgemein bildenden Unterricht entweder in allen Klassenstufen eines Gymnasiums oder einer Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe (Sekundarstufe I und II) oder ausschließlich für die Klassen 11 bis 12 bzw. 13 (Sekundarstufe II). Neben ihren fachlichen erfüllen sie auch erzieherische und organisatorische Aufgaben. Sie sind an Gymnasien, an Gesamtschulen mit gymnasialer Oberstufe, in Internaten und Schülerheimen sowie an Volkshochschulen tätig.

Das Gymnasium in Nordrhein-Westfalen

Das Gymnasium ist eine weiterführende Schule und vermittelt den Schülern und Schülerinnen eine vertiefende allgemeine Bildung.

Die Sekundarstufe I wird in den Klassen 5-9 absolviert. Die Sekundarstufe II, auch Oberstufe, umfasst die Klassen 10-13 (12). Die Klassen 5 und 6 bilden die Erprobungsstufen, die die Schüler und Schülerinnen an das Lernangebot heranführen und mit den Lernmethoden des Gymnasiums vertraut machen.

Am Gymnasium können Schüler und Schülerinnen folgende Abschlüsse erwerben:

  • Mittlerer Schulabschluss (nach Klasse 10)
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9 bzw. 10
  • Fachhochschulreife (schulischer Teil Klasse 12)
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur, Klasse 13).

Seit dem Schuljahr 2006/2007 findet in Nordrhein-Westfalen für die Schüler am Ende de Mittelstufe eine zentrale schriftliche Abschlussprüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik sowie der ersten Fremdsprache statt.