Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Das Studienprofil BrP mit Schwerpunkt Förderschulen

Das Studium

Im "Modellversuch gestufte Lehrerbildung" studieren Sie im Bachelorstudiengang ein Kern- und Komplementfach mit relativ geringem Umfang, ebensonimmt hat der auf das rehabilitationswissenschaftliche Profil ausgerichtete Studienbereich von Bildung und Wissen einen im Vergleich zu anderen Profilen geringeren Umfang. Deutlich mehr Raum nehmen im rehabilitationswissenschaftlichen Bereich die sog. Förderschwerpunkte sowie allgemeine rehabilitationswissenschaftliche Studien ein.

Im Anschluss an Ihr Bachelorstudium können Sie

  • eine Berufstätigkeit aufnehmen
  • in einen konsekutiven Masterstudiengang mit dem Berufsziel „Lehramt Förderschule“ aufnehmen, das Sie für den Vorbereitungsdienst qualifiziert.

Den genauen Aufbau Ihres Studiums sowie nähere Informationen zu den Förderschwerpunkten finden Sie unter Studienaufbau.

 

Näheres zum Fächerangebot im Lehramtssstudium finden Sie unter Studienfächer, Informationen zu Praktika und fachpraktischer Ausbildung unter Praxisphasen.

Das Berufsbild im Überblick

Lehrer und Lehrerinnen an Förderschulen erziehen, unterrichten und fördern von Behinderung bedrohte oder verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche bzw. junge Menschen mit geistiger, seelischer oder körperlicher Behinderung.

Sie arbeiten an Förder- oder Sonderschulen sowie an Regelschulen der verschiedenen Schulstufen, z.B. in Förderklassen oder integrativen Klassen. Zudem sind sie an sonderpädagogischen Gesamtschulen, Förderzentren und Internaten tätig. Auch in Wohnheimen und Tagesstätten für Menschen mit Behinderung, in Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstellen oder an Bildungsakademien für Sonderpädagogik sind sie beschäftigt.

Die Förderschule in Nordrhein-Westfalen

Förderschulen sind Schulen, die Kinder und Jugendliche mit Körperbehinderung, geistiger Behinderung und Lernbehinderung unterrichten.

In Nordrhein-Westfalen gibt es den Schulformen entsprechend unterschiedliche Förderschwerpunkte, die sie je nach Ausbildung unterrichten können. Diese untergliedern sich in folgende Förderschwerpunkte:

  • Emotionale und soziale Entwicklung
  • Geistige Entwicklung
  • Hören und Kommunikation
  • Körperliche und motorische Entwicklung
  • Lernen
  • Sehen und
  • Sprache

Die verschiedenen Förderschwerpunkte bieten eine individuelle, auf die Bedürfnisse zugeschnittene sonderpädagogische Förderung, der Schüler und Schülerinnen.