Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Kommende Veranstaltungen

Die kommenden Veranstaltungen im Überblick


AKTUELLER HINWEIS: Die Veranstaltungen des Referats Forschungsförderung und des Graduiertenzentrums TU Dortmund werden im Sommersemester 2020 überwiegend online angeboten. Sollten Kurse doch als Präsenzveranstaltungen stattfinden, informieren wir die Teilnehmenden rechtzeitig.
NOTICE: Most of the courses offered by the Research Support Services and the Graduate Center TU Dortmund will be offered online in the summer semester 2020. Should courses take place as classroom sessions, we will inform the participants in good time.

Die Veranstaltungen im Detail


Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu kurzfristigen Änderungen im Programm kommen. Wir informieren Sie rechtzeitig.

Reihe „Forschung fördern“

Im Sommersemester 2020 werden wir einzelne Themen als Online-Veranstaltungen anbieten. Über das aktuelle Programm informieren wir Sie rechtzeitig an dieser Stelle.

 

  • 26.05.2020

    Forschung über Grenzen hinweg: Internationale Netzwerke strategisch ausbilden

    Annika Schmidtpeter, Referat Forschungsförderung

    Forschung ist global und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten gemeinsam über Ländergrenzen hinweg: Die Vernetzung von Expertise ermöglicht die Lösung von Herausforderungen unserer Zeit, macht die eigene Forschung sichtbarer und ist nicht zuletzt ein wichtiger Faktor für die wissenschaftliche Karriere.

    In der Veranstaltung „Forschung über Grenzen hinweg: Internationale Netzwerke strategisch ausbilden“ spricht Annika Schmidtpeter über Strategien zum Aufbau internationaler wissenschaftlicher Netzwerke und stellt Förderformate vor, die Forschende bei der internationalen Zusammenarbeit unterstützen. Diese Förderformate umfassen die Möglichkeit für die individuelle Mobilität und Vernetzung von Forschenden ebenso wie internationale Studiengänge und Verbundprojekte. In diesem Webinar erwarten Sie konzentrierte Informationen zu Fördermöglichkeiten, Anreize für die Internationalisierung Ihrer Forschung und die Möglichkeit, sich durch eigene Fragen interaktiv einzubringen.

    • Art: Online-Veranstaltung via Zoom
    • Zeit: 14:15–15:15 Uhr

     

  • 30.06.2020

    From research ideas to innovative products – How to initialize a start-up?

    In English

    Bernd Rathmer, Center for Entrepreneurship and Transfer (CET)

    The Center for Entrepreneurship and Transfer (CET) at the TU Dortmund University is an Excellence Start-up Center.NRW, which has been awarded by the NRW Ministry of Economic Affairs, Innovation, Digitalization, and Energy. The team of the CET with its strategic partners enables students and researchers of the TU Dortmund University in exploiting their ideas and research topics resulting into marketable applications, e.g. in small and medium-sized enterprise (SME) projects or innovative start-ups.

    In this event you will learn about the educational programs of the CET Entrepreneurship Academy, the start-up incubator and the journey in starting a company. In particular, a TU spin-off founder will give a talk, thus, you will have the chance to gain insights into the challenge and opportunities of founding a start-up. In the following you will have the possibility of Q&A rounds.

     

  • 14.07.2020

    Was hat fairer Kaffee mit Forschungsdaten zu tun? Forschungsdatenmanagement nach den FAIR-Prinzipien

    Dr. Olaf Kletke, Referat Forschungsförderung

    FAIR begegnet uns im Alltag überall! Fairer Kaffee, faire Milch, faire Schokolade und jetzt auch noch FAIRe Daten. Eins haben alle gemein: Nachhaltigkeit. Wir möchten Ihnen deshalb einen Einblick geben, welche Konzepte dem Forschungsdatenmanagement nach den FAIR-Prinzipien (Findable, Accessible, Interoperable, Reusable) zugrunde liegen und wie Sie diese für Ihre Forschung umsetzen können, um nachhaltige Daten zu erzeugen.

    Da bereits einige Drittmittelgeber das Datenmanagement nach den FAIR Prinzipien verlangen, sollten Sie diese Chance nutzen, um sich über dieses Thema zu informieren und mit uns darüber zu diskutieren.

     

  • Tipps & Tricks für erfolgreiche Drittmittelanträge

    Dr. Nils Kasties, Referat Forschungsförderung

    Drittmittel sind ein wichtiger Karrierefaktor in der Wissenschaft – aber wie wirbt man diese am erfolgreichsten ein? In diesem Vortrag erfahren Sie, nach welchen Prinzipien die Drittmittelvergabe bei verschiedenen Mittelgebern funktioniert und wie ein „typischer“ Antragsprozess abläuft. Darüber hinaus erhalten Sie Hinweise sowie Tipps und Tricks zur Antragstellung, hören Erfahrungsberichte erfolgreicher Antragsteller und erfahren, wo Sie Unterstützung für Ihre Vorhaben erhalten können.

     

  • Die DFG-Sachbeihilfe als Grundbaustein einer Forschungskarriere

    Dr. Tobias Schöttler, Referat Forschungsförderung; Dr. Christoph Held, Lehrstuhl für Thermodynamik

    Die Sachbeihilfe ist ein äußerst flexibles Förderinstrument zur Finanzierung von Einzelprojekten. Das Format ist themen- und disziplinenoffen und steht allen Forschenden ab der Promotion offen. Anders als der Name nahelegt, können im Rahmen einer Sachbeihilfe nicht nur Sachmittel beantragt werden. Was prinzipiell beantragt werden kann und worauf bei der Antragstellung geachtet werde sollte – das alles und noch viel mehr ist Thema der Veranstaltung. Abgerundet wird der Überblick durch den Erfahrungsbericht eines erfolgreichen Antragstellers.

     

  • Aus den schönsten Fehlern lernen – Was in der Forschung schiefgehen kann und wozu das gut ist

    Forschung fördern am Abend

    Forschung verläuft oft alles andere als geradlinig – im Gegenteil: Experimente gehen schief, Daten sind unbrauchbar, Methoden passen nicht, Anträge werden abgelehnt. Fast alle kennen diese Seiten der Wissenschaft, aber nur wenige reden darüber. Das wollen wir ändern. Forschende der TU Dortmund berichten offen und ehrlich von ihren Fehlern, Pannen und frustrierendsten Momenten – und was sie aus ihnen gelernt haben.

     

  • Gesellschaft verstehen – Zukunft gestalten: Das neue BMBF Rahmenprogramm für Geistes- und Sozialwissenschaften

    Dr. Darius Harwardt, Referat Forschungsförderung

    Was hält unsere Gesellschaft zusammen? Wie kann sie zukünftigen Herausforderungen besser begegnen? Und wie kann der gesamtgesellschaftliche Wissenstransfer gestärkt werden? Mit dem Rahmenprogramm „Gesellschaft verstehen – Zukunft gestalten“ setzt das BMBF Themenschwerpunkte. Gleichzeitig sollen wissenschaftliche Freiräume gestärkt und Infrastrukturen für Geistes- und Sozialwissenschaften entwickelt werden.

    Die Veranstaltung bietet einen Überblick über das Rahmenprogramm und übliche Anforderungen einer Förderung durch das BMBF. Erfolgreiche Antragsteller berichten von ihren persönlichen Erfahrungen mit der Einwerbung von Drittmitteln für Geistes- und Sozialwissenschaftler.

     

  • Streitbar: Drittmittel – Fluch oder Segen?

    Forschung fördern am Abend

    Drittmittel in der Forschung sind zum Teil heftig umstritten. Sichern sie die wissenschaftliche Qualität oder führen sie zu unnötigem Rechtfertigungsdruck? Wird Forschung so abhängig von gesellschaftlichen Trends oder bleibt sie am Puls der Zeit? Sorgen Drittmittel für eine transparente Verteilung oder eher ein dauerhaftes Wettrennen? Und kommt zwischen den ganzen Anträgen die eigentliche Wissenschaft zu kurz?

    Auf diese und viele weitere Fragen gibt es keine einfachen Antworten. Dafür aber viele Argumente. Im Rahmen unserer Streitbar stellen sich Forschende der TU Dortmund der Kontroverse und diskutieren über das Für und Wider von Drittmitteln. Diskutieren Sie mit!



Nebeninhalt

Ansprechperson

Dr. Nils Kasties

Dr. Nils Kasties

 

Tel: (0231) 755-2425

Fax: (0231) 755-2327

 

Anfahrt

 

Informationsverteiler

Gerne informieren wir Sie fortlaufend über für Sie relevante Ausschreibungen und Veranstaltungen. Registrieren Sie sich hier, um in die Verteiler der Forschungsförderung aufgenommen zu werden.

 


Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed