Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Ausarbeiten der Auswahlkriterien und Erstellen des Ausschreibungstextes

Phase 3Die Berufungskommission arbeitet einen Katalog von Kriterien aus, nach denen die Auswahl qualifizierter Kandidatinnen und Kandidaten im Berufungsverfahren erfolgen soll, und erstellt auf dieser Grundlage den Ausschreibungstext für die neu zu besetzende Professur. Der Katalog sollte sowohl die Kriterien benennen, die die Bewerberinnen und Beweber als Grundlage für eine Berufung auf die jeweilige Professur erfüllen sollten (z. B. gewünschte Forschungsschwerpunkte, Drittmittelerfahrung u. ä.), als auch darlegen, welche fachspezifischen Kriterien für wissenschaftliche Ausgewiesenheit in der jeweiligen Fachkultur zugrunde gelegt werden. Wichtig ist, dass alle Kriterien, die die Interessierten erfüllen müssen, aufgenommen werden. Nicht aufgeführte Kriterien können nicht entscheidungsrelevant werden. Um den Bewerberinnen- und Bewerberkreis nicht unnötig einzuschränken, sollten die Kriterien so breit wie möglich und nur so eng wie unbedingt erforderlich gefasst werden.

Die Auswahlkriterien für die zu besetzende Professur sollten unter Zugrundelegung von § 6 Abs. 2 der Berufungsordnung insbesondere folgende Punkte berücksichtigen:

  • Exzellente Leistungen in Forschung und Lehre,
  • Internationalität/internationale Sichtbarkeit,
  • Publikationen in anerkannten, möglichst peer-reviewed Organen,
  • Einschlägigkeit,
  • Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln,
  • Sozial- und Führungskompetenz.

Die Berufungskommission sollte für jedes Kriterium Messgrößen festlegen und "Einschlägigkeit" präzisieren.




Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed