Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Linkdarstellung

Auf dieser Seite finden Sie:

Icons für Links

Für viele Links werden in Fiona automatisch passende Icons zugewiesen:

  • Links, die auf ein nicht-HTML-Dokument, z. B. ein PDF, innerhalb der TU-Domain zeigen
  • Links, die auf Linkziele außerhalb der TU-Domain
  • Mailto-Links

Zu den Beispielen auf dieser Seite.

Diese Icons werden automatisch zugewiesen - man sieht dies jedoch nicht im Editor, sondern erst in der Vorschau.

Linklisten mit Symbol (grüne Quadrate) erstellen

Im Editor eine Liste anlegen, dort die einzelnen Links als Menüpunkte eintragen. Das ist schon alles - die grünen Quadrate werden dann automatisch angezeigt.

Ein Eintragen der css-Klasse per Hand wie früher ist nicht notwendig.

Einfügen von maskierten E-Mail-Adressen

In den exportierten HTML-Seiten von Fiona befindet sich ein Java-Script, mit dem E-Mail-Adressen zusammengebaut werden. Um eine maskierte E-Mail-Adresse in eine Seite einzubauen, ist folgender Quelltext in der Quelltextansicht einzufügen:

<script type="text/javascript">
<!--
  em_maskieren("Vorname.Nachname","tu-dortmund.de", "E-Mail senden");
-->
</script>
<noscript>
  <p>E-Mail senden an Vorname.Nachname AT tu-dortmund.de.</p>
</noscript>

Die einzelnen Felder müssen angepasst werden. Der Link mit dem „@“ wird bei aktiviertem JavaScript automatisch eingefügt. Als Text des Links soll "E-Mail senden" verwendet werden, damit es einheitlich ist. Vor dem JavaScript (<script>-Tag im Quellcode) sollte der Name der Person stehen, also etwa:

Horst Mustermüller, E-Mail senden

Beispiel:

Vorname.Nachname AT tu-dortmund.de

Hinweis: der <noscript>-Bereich darf nicht in einem Absatz (Quelltext: <p> ... </p>) stehen, wenn der Inhalt des noscript-Tags selbst ein Absatz ist. Der Absatz sollte stattdessen innerhalb des <noscript>-Bereichs geöffnet werden: <noscript><p>vorname.nachname AT tu-dortmund.de</p></noscript> (siehe Quelltext oben). Das ermöglicht allerdings keine Noscript-E-Mail-Adresse im Fließtext. Die Noscript- Adresse muss dann nach dem Absatz eingefügt werden.

Anmerkungen zur Verwendung mit dem TinyMCE-Editor

Nach dem Einfügen des Quelltextes ist der generierte E-Mail-Link im TinyMCE-Editor nicht sichtbar. Die Auswertung des eingefügten Skriptes wird erst in der Fiona-Vorschau der jeweiligen Seite vorgenommen. Damit beim Bearbeiten im Nachhinein dennoch ersichtlich ist, wo eine maskierte E-Mail-Adresse eingefügt worden ist, wird das noscript-Tag beim erneuten Öffnen des Inhaltsfeldes mit dem Editor durch ein emailnoscript-Tag ersetzt. Dieses wird im Editor auch außerhalb der Quelltextansicht dargestellt. Sie müssen den Tagnamen vor dem Speichern nicht wieder zu noscript ändern, da dies automatisch vorgenommen wird.

Möchten Sie eine maskierte E-Mail-Adresse von der Seite löschen, wird es in der Regel nicht ausreichen, das emailnoscript-Tag zu löschen. Es muss zusätzlich das zugehörige script-Tag gelöscht werden, was nur über die Quelltextansicht möglich ist.

Einen Anker-Link auf eine bestimmte Stelle einer Seite setzen

Bei Seiten mit vielen Inhalten, wie zum Beispiel diese Seite, kann es sinnvoll sein, auf eine bestimmte Stelle der Seite zu verweisen.

Dies setzt man in 2 Schritten um:

  1. Anker setzen:
    Durch Einfügen eines so genannten Ankers (oder Textmarke genannt) an diese Stelle. Dazu klickt man auf den mit "Textmarke" beschrifteten Button in der Toolbar.
    TinyMCE Textmarke einfügen
    Im Editor erscheint an der entsprechenden Stelle ein Anker-Symbol.

    Der Ankername (Textmarkenname) darf auf einer Seite nur einmal vorkommen! Auch wenn die Seite aus mehreren HTML-Feldern zusammengesetzt wird (z. B. Inhalt und rechte Spalte) darf der Name insgesamt nur einmal vorkommen!
    Den Ankernamen können Sie frei vergeben. Vergeben Sie möglichst kurze, aber prägnante und lesbare Namen. Sie sollten im Ankernamen lediglich die lateinischen Buchstaben, die arabischen Ziffern sowie als Sonderzeichen höchstens den Unterstrich (_), den Bindestrich (-) und den Punkt (.) benutzen.
  2. Den Anker-Link einfügen
    Das Fiona-System hat eine Linkverwaltung, in die es alle Verlinkungen innerhalb des Systems nachhält. Auch die Anker! Beim Schließen des Editors wird der Inhalt überprüft - wenn neue Verlinkungen oder Anker hinzugekommen sind, werden sie nun in die Linkverwaltung übernommen. Also:
    1. Die Seite speichern (Auf "Speichern" klicken).
    2. Text eintragen, der als Linktext dienen soll. Grafik ist auch möglich.
    3. "Link einfügen Button" oder Menü - Einfügen - Link einfügen.
    4. In dem Dialogfenster jetzt Seite und Anker auswählen und bestätigen:
    Ankerlinks auswählen
    Tipp: Bei Auswahl der Seite das Fiona-Menü "Verlauf" anwählen, der zweitletzte Punkt wird in der Regel der sein, den man gerade bearbeitet hatte.


Nebeninhalt

Automatische Icons für Links

auf Dokumente der TU-Domain

auf TU- oder andere Domains

auf Mailadressen

  •  

Bearbeitung