Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Das Projekt

tu_screenDas Projekt begann im Jahr 2006. Als erster Auftritt wurde der Auftritt der Technischen Universität Dortmund (damals noch Universität Dortmund) umgesetzt. Das Team des ITMC (damals noch Hochschulrechenzentrum) entwickelte zusammen und nach den Anforderungen des Referats für Öffentlichkeitsarbeit und Wissenstransfer das CMS  Fiona (damals noch NPS) für die Bedürfnisse der TU weiter. Viele Namen haben sich seither geändert - die Qualität ist geblieben. Im nächsten Schritt der Anpassung wurden die Fakultäten Chemie, Informatik und Rehabilitationswissenschaften als Pilotkunden für den Einsatz in den Fakultäten gewonnen.

Im Rahmen dieses Projekts wurde einerseits das Webformat des Uni-Designs und später des TU-Designs entworfen und andererseits der Funktionsumfang erweitert. Beides wird niemals ganz abgeschlossen sein - das Web entwickelt sich weiter und so muß auch Fiona ständig weiterentwickelt werden.

Seit dem August  2008 steht Fiona allen Einrichtungen der TU zur Verfügung. Fakultäten, Lehrgebiete und Lehrstühle, zentrale Einrichtungen und andere Organisationseinheiten können das CMS nutzen. Für jeden Auftritt wird dabei ein Projekt gestartet, welches mit Beratungsgesprächen und Schulung beginnt und mit dem Relaunch abgeschlossen wird. Natürlich wird der Auftritt auch danach weiter betreut und geht in eine laufende Dienstleistung über.

responsive_design_geräteNoch in 2008 begannen so 21 Organisationseinheiten, darunter sieben Fakultäten, ihre Fiona-Projekte. Das Interesse war dabei so groß, dass Wartezeiten bis in 2009 hinein entstanden. Nachdem im Januar nochmals 5 Lehrstühle mit der Fiona-Nutzung begannen, wurde das Fiona-Team personell gestärkt, so dass zwischen April 2009 und März 2011 regelmässig neue Projekte gestartet wurden. Inzwischen sind die Projektmittel ausgelaufen. Noch immer ist es aber möglich, in Fiona einzusteigen und den Webauftritt der eigenen Organisationseinheit mit Fiona umzusetzen. Insgesamt werden zurzeit (Stand Februar 2015) ca. 230 Auftritte an der TU Dortmund mit Fiona umgesetzt. Darunter die Auftritte von 11 der 16 Fakultäten der TU Dortmund.

Somit ist das Content Management System Fiona an der TU Dortmund sehr erfolgreich. Die große Nachfrage zeigt, dass der Bedarf vieler Einrichtungen getroffen wurde.

Die Beantragung von Fiona ist im ServicePortal möglich.

  • Eine Auflistung der Auftritte, die mit Fiona erstellt wurden, finden Sie auf der ITMC-Webseite


Nebeninhalt

Kontakt

Sabine Hüser
Projektleitung Fiona